BNP Paribas uses cookies on this website. By continuing to use our website you accept the use of these cookies. Please see our cookie policy for more information and to learn how to block cookies from your computer. Blocking cookies may mean you experience reduced functionality or be prevented from using the website completely.
 
 

Factoring

Die perfekte Ergänzung zur klassischen Finanzierung

Liquiditätsengpässe betreffen und gefährden immer mehr Unternehmen – quer durch alle Branchen. Das macht es umso wichtiger, auf ein verlässliches Instrument zurückzugreifen, mit dem Sie diese kritischen Situationen meistern bzw. umgehen können: Factoring! Wie es funktioniert, erfahren Sie hier. 

WELCHE VORTEILE BIETET FACTORING?

  • Verbesserung der Liquidität durch sofortigen Mittelzufluss
  • Erzielung von Skonto-Erträgen (Rabatt, Bonus, Skonto) durch verbesserte Liquidität zur Begleichung eigener Verbindlichkeiten
  • Bilanzverkürzung (off-balance) und Erhöhung der Eigenkapitalquote
  • besseres Rating bei Kreditinstituten/Banken und somit bessere Finanzierungskonditionen im weiteren Verlauf
  • stabilere Finanzierungsbasis und größere Unabhängigkeit von Banken
  • verbesserte Absatz- und Wettbewerbschancen durch die Vergabe längerer Zahlungsziele
  • flexible, mit dem Umsatz wachsende Finanzierung
  • Schutz vor Zahlungsausfällen bei in- und ausländischen Debitoren
  • größere unternehmerische Spielräume  durch höhere Planungssicherheit
  • Entlastung bei der Debitorenbuchhaltung und beim Mahn- und Inkassowesen
  • Von Wirtschaftsprüfern anerkannte off-balance Finanzierung

Was ist Factoring und wie funktioniert es?

Factoring ist ein Mittel der kurzfristigen Unternehmensfinanzierung. Ein Unternehmen verkauft seine Forderungen aus Warenlieferungen oder Dienstleistungen an einen Factor, so wie die BNP Paribas Factor einer ist. Wir bieten unserem Kunden dafür folgende Leistungen:

Wir zahlen umgehend den offenen Forderungsbetrag, übernehmen das Risiko eines Forderungsausfalls und wickeln das komplette Forderungsmanagement ab. Factoring kann grundsätzlich im stillen oder offenen Verfahren durchgeführt werden. Beim offenen Factoring erfährt der Abnehmer, dass die Forderung verkauft und abgetreten wurde. Bei der stillen Variante erhält der Debitor keine Kenntnis darüber, dass der Factor Eigentümer der Forderung geworden ist.

Factoring macht Unternehmen schnell liquide. Und das ist heute nötiger denn je. Höhe und Dauer der Außenstände vieler Unternehmen nehmen kontinuierlich zu, wahrscheinlich haben Sie es schon selbst erfahren. Im Durchschnitt muss in Deutschland mehr als ein kompletter Monatsumsatz vorfinanziert werden. Und im gar nicht so seltenen Falle eines Forderungsverlusts – die Zahl der Insolvenzen ist im stetigen Steigen begriffen – droht Ihnen unverschuldet eine bestandskritische Situation Ihres Unternehmens.

Aus diesem Grund greifen immer mehr Unternehmen – neben mittelständischen Firmen  sind es auch Großkonzerne – zum Factoring, um ihren wachsenden Liquiditätsbedarf abzudecken. Factoring ist die perfekte Ergänzung zu klassischen Finanzierungsformen wie beispielsweise der Kontokorrentkreditlinie – es sollte als ein Baustein im Gesamtfinanzierungskonzept gesehen werden.

Natürlich war das jetzt nur eine ganz grobe Erklärung, wie Factoring funktioniert. Jedes Unternehmen, jeder Fall ist anders. Deshalb bieten wir Ihnen auch diverse Factoring-Produkte an, die Ihren speziellen Anforderungen Rechnung tragen. Eines haben aber alle gemein: Sie stärken Ihr Unternehmen. 

Unsere Produkte